window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-123759341-2');
Armin G. Wildfeuer
Vortrag im Rahmen der Akademietagung ``Genie, Alleskönner ... Dilettant?" Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci, Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg, 13.7.2019
Publication year: 2019

Der Gedanke des “homo secundus deus”

  • … durchzieht das abendländische Denken von der Antike bis zum 19. Jahrhundert
  • … hat großen Einfluss auf die Idee des gottähnlichen menschlichen Schöpfertums
  • … hat  Wissenschaftslehre, die Geschichtsphilosophie, vor allem aber die Theorie der Literatur und Kunst geformt
  • … ist ab der Renaissance Grundlage des technischen Erfindergeistes
  • … verstummt erst, als der Abstand des endlichen Menschen gegenüber dem unendlichen Gott durch die Idee der Gottgleichheit aufgehoben wird und der Mensch sich selber als „homo deus“ an die Stelle Gottes setzt.